Innovation ist unsere Geschäftsgrundlage

Deshalb investieren wir einen großen Teil unserer Kapazitäten in Eigenentwicklungen, um den "world-class“ Standard unserer Produkte zu erhalten und weiter auszubauen. Dazu gehört selbstverständlich auch, dass wir als EnginOS GmbH den Anspruch haben, unsere Entwicklungsergebnisse zu publizieren. Sie finden daher hier auf dieser Seite  eine Reihe von Literaturangaben und Downloads, die Sie über unsere und verwandte Entwicklungsarbeiten informieren.
Für nähere Informationen zu den Inhalten wenden Sie sich bitte an uns.

LITERATURANGABEN:

pmi-Berechnung nach Witt/Shelby

M. Bargende, H. Fusshöller, FKFS Stuttgart 2015
Die Berechnung ist Bestandteil der Tiger Software.

Einige Ergänzungen zur Berechnung der Wandwärmeverluste in der Prozessrechnung
M. Bargende, M. Heinle Universität Stuttgart, H.-J. Berner FKFS Stuttgart
13. Tagung „Der Arbeitsprozess des Verbrennungsmotors“, Technische Universität Graz, September 2011
Die Berechnung ist Bestandteil der Tiger Software

Brennverlaufanalyse bei Scavenging
Ch. Burkhardt EnginOS GmbH Ostfildern 2009
Die Berechnung ist Bestandteil der Tiger Software

Ermittlung der wirksamen Ventilhubkurven durch Messung von Hoch- und Niederdruckverläufen
Ch. Burkhardt, EnginOS GmbH
8. Tagung „Der Arbeitsprozess des Verbrennungsmotors“, Technische Universität Graz, September 2001
Der Beitrag beschreibt ein Verfahren mit dem aus gemessenen Hoch- und Niederdruckverläufen die real wirksamen Ventilhubkurven bestimmt werden können, wobei gleichzeitig eine automatische Ermittlung der realen Steuerzeiten und der im Zylinder bei „Einlass schließt“ vorhandenen Restgasmasse erfolgt.
Das Verfahren ist im TIGER Modul „Gasexchange“ als Option integriert. 

Entwicklung eines allgemeingültigen Restgasmodells für Verbrennungsmotoren
FVV-Forschungsvorhaben Nr. 740, Abschlussbericht 2002
Im Rahmen eines FVV-Forschungsprojekts wurde ein empirischer Ansatz entwickelt  um den Restgasgehalt mit hinreichender Genauigkeit aus Prüfstandsdaten zu berechnen. Die Validierung und Abstimmung des Modells erfolgt auf Grundlage einer Ladungswechsel-analyse.
Wir haben deshalb den FVV-Algorithmus in unser TIGER Modul „Gasexchange“ integriert

Applikationshilfen zur Volllastabstimmung von Ottomotoren
Ch. Burkhardt EnginOS GmbH, Michael Bargende, FKFS Stuttgart
Klopfregelung für Ottomotoren – Trends für Serienentwickler,
Haus der Technik, Fachbuch Band 31, Berlin 2003
In diesem Beitrag wird ein Verfahren vorgestellt wie mittels Online-Auswertung der Zylinderdruckindizierung die Abstimmung der Antiklopfregelung auf dem Motorenprüfstand automatisiert und damit sehr effizient gestaltet werden kann.
Das Verfahren ist im TIGER Modul „KnockHow“ implementiert.

Ladungswechseloptimierung durch die geeignete Kombination von Indiziermesstechnik, Analyse und Simulation
Ch. Burkhardt EnginOS GmbH; M. Gnielka, C. Gossweiler, D. Karst, M. Schnepf, J. von Berg, P. Wolfer, alle  Kistler Instrumente AG, Winterthur
9. Tagung „Der Arbeitsprozess des Verbrennungsmotors“, Technische Universität Graz, September 2003
Die Ladungswechselanalyse benötigt die gemessenen Druckkurven in Saugrohr und Auspuff. Zu diesem Zweck werden Drucksensoren möglichst brennraumnah im Saugrohr- und Auspuffsystem appliziert. In diesem Beitrag wird der Einfluss der Sensorposition auf die Ergebnisse der Ladungswechselanalyse und die neuesten Trends in der Entwicklung geeigneter Sensorik vorgestellt.

Thermodynamische Analyse von Verbrennung und Ladungswechsel auf dem Prüfstand.
Ch. Burkhardt, EnginOS GmbH. Tagung "Motorprozesssimulation und Aufladung", Haus der Technik, Berlin, 2005 Expert Verlag Fachbuch Band 54

Eine praktische Methode zur Bestimmung des realen Verdichtungsverhälnisses.
Chr. Burkhardt, EnginOS GmbH; M. Bargende, FKFS Stuttgart.
Tagung Klopfregelung für Ottomotoren - Trends für Serienentwickler, Haus der Technik, Berlin, 2006 Expert Verlag Fachbuch Rechnerische Bestimmung der realen Zylinder individuellen Verdichtungsverhältnisse auf der Basis gemessener Zylinderdruckverläufe.
Diese Rechenverfahren sind in der TIGER-Software implementiert.